Bipgraphie

Alex Doll wurde 1990 in Orenburg / Russland geboren.

Studium an der Kunstschule in Orenburg. Praktikum (Design und Malerei) bei Prof. Alexey Alexandrov in «Alexandrov Design House» in Moskau. Weiterbildung an der Kunsthochschule Bern.

Wohnhaft in Moskau und in Bern.
Seit 2013 Mitglied von Union of Arts of Russia, Member of International Association of Art.

Ausstellungen: Russian Art Week Moscow 2010, Art Week St.Petersburg 2010, Natural House Geneva 2010, «Sguardo Russo» Campione d’Italia 2010), «Le notti bianche di San Pietroburgo» Melide 2011, «100 Bilder» und «Frühlingsausstellung» im Museum der bildenden Künste (Orenburg, 2013), «Kontrovers. Art Stories 4. Kunst aus Russland» in Clariant (Basel, 2013).

Grand prix «Avantgarde» (Art Week Kazakhstan 2010) und Sonderpreis (Ausstellung der jungen russischen Künstlern im Central House of Artists Moscow 2012).

Eigene Ausstellungen: «Die Sonnenstadt» in Melide 2011, «Professor und sein Student» in der Galerie «Prestige» in Montreux 2010, «Die Farben des vergangenen Jahres» in der Galerie «CB» in Bern 2011, «Bewegung» in Swissminiatur in Melide 2012, Ausstellung von Kunstwerken der Beyeler Collection Basel in Palazzo Bembo in Venedig 2012, Kunstprojekt und Ausstellungen «Swiss Vision» im Kunstmuseum in Orenburg, in der Galerie „Red Bridge“ in Wologda, in der Peter- und Paul-Festung in St.Petersburg, im Geologischen Wernadsky-Museum in Moskau und im Schemanowsky-Museum in Salekhard 2012-2013, «Domenico Trezzini aus Ticino» in St.Petersburg (2013).

Teilnahme an Briefmarken-Gestaltungswettbewerb zum Thema «Eine Liechtensteinische Legende» im Mai 2012 mit 3 Entwürfen, die als „sehr gut“ bewertet wurden. Die Bilder wurden an der LIBA (Internationalen Briefmarkenausstellung in Liechtenstein) ausgestellt.

Mitgestalter der liechtensteinischen Briefmarke „Sochi-2014“ zu den XXII. Olympischen Winterspielen.
Die Bilder von Alex Doll befinden sich in Museen und Privatsammlungen in Russland, in der Schweiz, in Liechtenstein, Italien und Schweden.